Call for Papers

Software hardwarenah entwickeln ( Kompaktseminar )

Referent: Prof. Dr. Christian Siemers, TU Clausthal
Vortragsreihe: Kompaktseminar Montag
Zeit: 02. Dezember 13:30-17:00

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, Test & Qualitätssicherung, Sichere Software

Kurzfassung

Das Seminar gibt einen Einblick in das Software Engineering für eingebettete Systeme, bei denen aus Gründen der Performance, der vorhandenen Ressourcen oder auch der speziellen Sicherheit gegen Rechenfehler eine enge Anpassung an die Hardware notwendig ist. Nach einer Einführung mit entsprechenden Definitionen werden anhand einiger Beispiele Verfahren und Entwurfsmuster gezeigt. Insbesondere Zahlenformate und Performancefragen werden im ersten Teil diskutiert, während sich der zweite Teil mit Fragen der Safety und deren Abbildung in Software befasst.

Gliederung

Konzentration auf 3 Anwendungsbereiche der hardwarenahen Softwareentwicklung:

Performancegründe
Hier wird am Beispiel von Zahlenformaten, die nicht in der Hardware des ausführenden Prozessors abgebildet sind, gezeigt, was man zu Performancesteigerung unternehmen kann, welche Effekte zu erwarten sind, und wo der Preis liegt.

Erkennung von Fehlern (in der Hardware)
Kann man in Software Fehler im Programm erkennen? In der Allgemeinheit sicher nicht (schon gar keine Programmierfehler), aber Ausführungsfehler in Programmen, die durch Fehler in der Hardware ausgelöst werden, können schon erkannt werden – wenn man das Programm darauf einrichtet.

Welche Design Pattern gibt es hier, und was kostet das?

Spezialitäten

Zusammenfassung

Nutzen und Besonderheiten

Der hauptsächliche Nutzen für den Anwender besteht in der Darstellung vieler Facetten der hardwarenahen Softwareentwicklung. Dies ist ein Aspekt, der in der Lehre kaum Beachtung findet. Der Teil, in dem Wege für kritische Teile ausgezeigt werden, um Rechenfehler zu erkennen und auszugleichen, zeigt auf, in welcher Weise und mit welchem Aufwand an Ressourcen und Rechenzeit fehlertolerante Software gestaltet werden kann.

Über den Referenten

Christian Siemers ist seit 1993 als Professor für Technische Informatik an Fachhochschulen und seit 2007 an der Technischen Universität Clausthal tätig. Die Fachgebiete sind programmierbare Architekturen, Programmentwicklung hierfür sowie Programmier- und Modellierungssprachen insbesondere für eingebettete Systeme. Sein besonderes Interesse gilt der Überwachung der funktionalen Sicherheit im laufenden Betrieb.